Die Bepi Colombo Mission

24.02.2018 Die Bepi Colombo Mission

Vortrag von Dr. Harald Michaelis DLR

Ort: Sternwarte Märkische Schweiz

Zeit: wird noch bekannt gegeben.

Eine Satelliten Mission zum noch wenig erforschten Planeten Merkur

In Zusammenarbeit mit dem DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) und dem Theodor Fontane Gymnasium in Strausberg.

Spende willkommen (fürs Gymnasium).

Bitte anmelden!

BepiColombo ist eine Raumsonde, die ursprünglich 2013 zum Merkur starten sollte. Die Entwicklung diverser Komponenten für die thermische Belastung in Sonnennähe dauerte aber länger als geplant. Der aktuelle Starttermin ist der Oktober 2018. Die Mission ist eine Kooperation zwischen der europäischen ESA und der japanischen Raumfahrtbehörde JAXA.

BepiColombo hat zur Aufgabe umfassende Beschreibung von Merkur und Hinweise auf seine Geschichte zu liefern. Kameras sollen die Oberfläche kartografieren, Höheninformationen ermitteln und die geologische und chemische Zusammensetzung der Oberfläche bestimmen. Dabei sollen Strahlungen, Partikel und Spektren verschiedener Arten und Wellenbereiche sowie das Magnetfeld und das Schwerefeld gemessen werden. Die Sonde ist nach dem Spitznamen des 1984 verstorbenen italienischen Mathematikers Giuseppe Colombo benannt, der sich um die Erkundung des Merkur besonders verdient gemacht hat.

Wer war Bepi?

Padua, Heimat von Colombo

Giuseppe „Bepi“ Colombo lebte vom 2. Oktober 1920 bis 20. Februar 1984 in Padua, Italien. Ingenieur und Mathematiker 

1944 promovierte an der Universität Pisa in Mathematik und kehrte in seine Heimatstadt zurück. Dort war er als Assistent und als außerordentlicher Professor in theoretischer Mechanik tätig. 1955 erhielt er die volle Professur in angewandter Mechanik an der Fakultät für Ingenieurwesen. Er lehrte Schwingungs- und Himmelsmechanik. In seinen letzten Jahren lehrte er auch zu den Themen Raumfahrzeuge und Raketen.

Colombo war maßgeblich an der Entwicklung des Konzeptes des Space Tethers beteiligt, einer Methode, die Seile an oder zwischen Raumflugkörpern in Umlaufbahnen zur Energiegewinnung und bzw. Lageänderung nutzt. (Quelle: Wikipedia)